Wir reformieren Bildungsprodukte

von | 01. November 2023 | Allgemein, Training, Transformation & Wandel, Vortrag & Präsentation

Reformationstag – wir refomieren Trainings und lassen Halloween draußen vor!

Der 31. Oktober ist Reformationstag.

Am 31. Oktober 1517 veröffentlichte Martin Luther, damals Mönch und Theologieprofessor, in Wittenberg 95 Thesen zu den Missständen der Kirche seiner Zeit.

Was bedeutet reformieren eigentlich?

Reformieren bedeutet, etwas zu verändern, zu verbessern oder zu erneuern, oft mit dem Ziel, bestehende Mängel, Probleme oder Missstände zu beheben. Der Begriff „Reform“ bezieht sich auf einen Prozess der Umgestaltung oder Verbesserung von etwas, sei es in politischem, sozialem, wirtschaftlichem oder religiösen Kontext.

Wir haben den unternehmensinternen Bildungskontext reformiert. Obwohl dieses Unternehmen bereits div. Auszeichnungen und ein Beispiel für gelebtes New Work ist.

Wir haben eine unternehmensinterne Trainerausbildung konzipiert und damit das Bildungskonzept reformiert.

Eine Bildungsreform zielt darauf ab, das Bildungssystem zu verbessern, indem Lehrpläne überarbeitet und Lehrmethoden modernisiert werden.

Ganz speziell haben wir dies in den Bereichen Trainerhaltung – Seminardesign und Methodeneinsatz gemacht.

Zentrale Fragen sind dabei:

  • Welche Elemente sind für das Bewusstmachen der eigenen Trainerhaltung bedeutsam?
  • Was genau braucht die Dramaturgie eines Trainings, um nachhaltige und selbstverantwortliche Lernprozesse zu fördern?
  • Auf welche Weise können Inhalte und die jeweils fördernden Werte in die entsprechenden Methoden eingewoben werden?
  • Wir kann Blended Learning bestmögliche Learner-Journeys ermöglichen.

Meine wertvollsten Tipps und Ansätze dabei sind:

  • Sei „gnadenlos ehrlich“ mit der Formulierung der Lernziele – setze die Erreichung affektiven Lernziele an den Anfang. Ohne sie ist kaum eine intrinsische Motivation möglich.
  • Arbeit die Indikationen – und auch Kontraindikationen – für eine Methoden, Interventionen oder ähnliches sorgfältig heraus und evaluiere beständig deren Einsatz. Habe immer einen Plan B parat.
  • Schaffe Dramaturgien, die Erlebnisse schaffen, in denen der Inhalt erfahrbar ist, in denen selbstverantwortliches Lernen möglich ist. Verbinde dabei all die Möglichkeiten der Lernwelten miteinander.
  • Beherrsche Dein Handwerk auf Meisterniveau!